Februar 25, 2016

Verein

Unser Verein ist ein Zusammenschluss von Zahnärzten und Zahntechnikern die sich der freiwilligen Hilfe verbunden fühlen. Beeindruckt von der Not der Bevölkerung auf Haiti und durch erste positive Erfahrungen haben einige Zahnärzte und Zahntechniker aus Halle den Verein HHH – Halle hilft Haiti Dental Art Projekt gegründet. Unser Ziel ist, die zahnärztliche Grundversorgung der ärmsten Bevölkerungschichten Haitis zu verbessern, sowie stationäre zahntechnische Labore einzurichten.

Im Oktober 2014 erfuhr Ralf Thum, selbständiger Zahntechniker in Halle, vom katastrophalen Zustand der Krankenhäuser und sonstigen medizinischen Einrichtungen auf Haiti. Denn noch immer hat sich der Inselstaat vom schwersten Erdbeben Nord- und Südamerikas im Januar 2010 nicht erholt. Damals kamen 250 000 Menschen ums Leben und weitere 1,8 Millionen Haitianer wurden obdachlos. Das ist rund ein Drittel der Bevölkerung des Landes, das zu den ärmsten der westlichen Hemisphäre gehört. Auch seine Infrastruktur war weitgehend zerstört.

Vom Elend Haitis hatte dem halleschen Zahntechniker der Zahnarzt Tobias Bauer aus Baden-Württemberg berichtet. Er vertritt die „Dental International Aid Networking Organisation“ (DIANO). Diese ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Zahnärzten und Zahntechnikern, denen es darum geht, durch Zusammenarbeit und Vernetzung mit unterschiedlichen Hilfsorganisationen direkte Hilfe zu leisten bzw. entsprechende medizinische und technische Aktivitäten zu unterstützen.

Im April 2015 nahm Zahntechniker Ralf Thum gemeinsam mit zwei Zahnärzten an einem einwöchigen Hilfseinsatz von Freiwilligen aus dem Dentalbereich teil, den Tobias Bauer für Haiti organisiert hatte. Ausgangspunkt war die Missionsstation „Santiago De Loscaballeros“ in der Dominikanischen Republik. Von dort aus ging es in abgelegene Dörfer und Flüchtlingslager. Diesen gesamten Hilfseinsatz (Anreise, technisches Gerät und sonstiges Material) finanzierten die Teilnehmer selbst. Die Behandlungen vor Ort geschahen unter schwierigen Bedingungen und mit einfachsten Mitteln. Häufig musste improvisiert werden. Die Patienten kamen aus den ärmsten Bevölkerungsschichten Haitis. Es wurden vor allem Zähne extrahiert, Füllungen gesetzt, Zahnstein entfernt sowie Abdrücke zur Herstellung einfachen Zahnersatzes genommen. Sogar acht Kunststoffprothesen konnten gefertigt werden. Belohnt wurde dieser zahnärztliche und zahntechnische Hilfseinsatz unter schwierigen Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen schließlich durch die überwältigende Dankbarkeit der Behandelten und ihrer Angehörigen.

Beeindruckt von der Not der Bevölkerung und diesen ersten positiven Erfahrungen haben einige Zahnärzte und Zahntechniker aus Halle (Saale) den Verein HHH – Halle hilft Haiti Dental Art Projekt, gegründet. Ziel ist, die zahnärztliche Grundversorgung zu verbessern sowie stationäre zahntechnische Labore einzurichten zur besseren Ausstattung mit Zahnersatz.

Die Vereinsmitglieder sind entschlossen, mit hohem persönlichem Einsatz weitere dringend notwendige Hilfsaktionen durchzuführen. Dazu brauchen sie nicht nur finanzielle Unterstützung sondern auch Sachspenden. Um beides bitten sie daher. Zugleich sucht der Verein Fördermitglieder, die sich aktiv und finanziell in den Dienst dieser Initiative zum Wohl der notleidenden Haitianer stellen.